Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung als die wichtigste Versicherungsform überhaupt basiert auf der Grundlage des § 823 BGB Schadensersatzpflicht:

(1) “Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstandenen Schadens verpflichtet.“

In allen Bereichen des Lebens lauern Risiken, die sich zu Gefahren entwickeln können.

Eine Unaufmerksamkeit oder eine plötzliche menschliche Fehlentscheidung reicht meist aus, um einer Drittperson einen Schaden an ihrem Leib (Personenschaden) oder an ihrem Eigentum (Sachschaden) zuzufügen. Dies kann z. B. im Straßenverkehr passieren, wenn ein PKW eine Person auf ihrem Fahrrad angefahren hat.

Dies kann große Konsequenzen haben. Wenn die geschädigte Person schwere Verletzungen erleidet, die eine medizinische Behandlung im Krankenhaus sowie eine Kur und Rehabilitation notwendig machen, kommen hohe Kosten auf den Schädiger zu.

Ist die geschädigte Person arbeitsunfähig, muss der Schädiger den Verdienstausfall (Vermögensschaden) ersetzen. Schäden dieser Art können durchaus Kosten in 6 bis 7stelliger Höhe verursachen.

Da der Schädiger nach § 823 BGB schadensersatzpflichtig ist, haftet er mit seinem gesamten aktuellen und zukünftigen Vermögen. Da er nicht zum Rockefeller-Clan zählt, kann ein solcher Schaden den finanziellen Ruin bedeuten, der eine private Insolvenz zur Folge hat.

Erfahren Sie, wie nun eine Haftpflicht Versicherung vor dem finanziellen Schaden bewahren kann …